Nur ein Moment​.​.​.

by Frigoris

supported by
/
1.
2.
08:56
3.
08:00
4.
09:50
5.
08:42
6.
05:40

about

Frigoris is a post black metal band rooted in the heart of the ruhr-area, Germany. The combination between Black Metal riffing and craftsmanship as well as a postmodern approach towards atmosphere and lyrics form a synthesis that results in long, atmospheric but melodious songs. The isolation and depression in modern society, the beauty of nature and a last pure shimmer of hope left are all tropes you can feel and read in the tracks. The trampled and narrow paths of Black Metal are left to find a new identity at the end of Parnassus.

The third album “Nur ein Moment…” (Just one moment…) is the current peak of this development. A combination of the typical Frigoris sound, established in the highly praised predecessor “Wind”, with extensive elements of Post Rock and Doom form six epic and atmospheric pieces that are supported by the lyrical concept leading us on the tracks of a protagonist who faces the consequences of suicide in an interior journey. The more than 52 minutes work was given the perfect mixture between modern and natural sound by Daniel Heyn (live mixer of Primordial, Secrets of the Moon, Ruins of Beverast, etc.) who caught the atmosphere of the album at the perfect spot.

“Nur ein Moment…” will be released through Hypnotic Dirge Records on August 25 in a 4panel digipack/12 page booklet.

***

Hypnotic Dirge Records releases are available on Bandcamp for streaming and unrestricted digital download for free / by-donation. (All donations go towards physical releases and other label expenses)

Our philosophy is rooted in the principle of open-source and unlimited access!

credits

released August 25, 2016

Dominik Winter - Vocals, Guitar
Raphael Heuser - Guitar
Maximilian Stiefermannn - Bass, Vocals, Cello
Pelle - Drums

M.S. - Guest Vocals

Recording: CKB-Recording
Mix & Master: Daniel Heyn
Cover-Painting: Sarah Wiedow
Artwork: Sascha Voß

tags

license

about

Hypnotic Dirge Records Saskatoon, Saskatchewan

Hypnotic Dirge Records is an independent non-profit record label and webshop based in Saskatoon, Canada. Our intention and raison d'être is to release quality expressive and eclectic art through aural manifestations.

contact / help

Contact Hypnotic Dirge Records

Streaming and
Download help

Shipping and returns

Redeem code

Track Name: Et in Arcadia Ego
Protagonist: Der letzte Splitter fällt zu Boden
Und legt die Narben frei
Trübe Augen teilnahmslos
Geblendet vom Rost

Und so hast du mich gefunden
Schutzlos stürmend gegen den Wind
Auf der Suche nach ein wenig Halt
In einer weiten Leere

Nun renne ich auf weißem Pfad
Ein letzter Kraftakt
Kein Wort des Abschieds ist gefallen
Mein Weg führt ins Vergessen

Nun renne ich auf weißem Pfad
Dem Grau entfliehen
Die Augen schmerzen
Dem grellen Licht entgegen

Ein tosendes Rauschen umwirbelt den Körper
Wie ein lautes Freudengeschrei
Metallene Pfade weisen den Weg
Zu meinem Engel aus 60 Tonnen Stahl
Track Name: Himeros
Beide: Augen auf! Öffne dich!

Protagonist: Bilder aus verirrten Zeiten
Flackern am Fenster vorbei
Und ein flügelloser Gott
Erhebt sich mir

Himeros: Siehst du mich?
Erkennst du mich?
Ich bin deine Kreatur
Geschaffen aus deinem Verlust

Protagonist: Warum bin ich hier?
Was erzählst du mir?

Himeros: Erkenntnis verlang ich von dir
Beide: Verantworte dich hier

Himeros: Was denkst du was Sehnsucht ist?
Protagonist: Das Treiben, das Flackern einer Kerze gleich
Getrieben vom Glück
Himeros: Das Stärkste und das Einzige was zählt
Gehütet werden muss die Flamme
Vor Sturm und Regen
Doch was passiert verlierst du deines Sehnen Ziel?

Protagonist: Wer verliert sein Ziel?
Himeros: Deine Sehnsucht und deiner Sehnsucht Ziel

Protagonist: Die Flamme lodert und brennt herauf
Ein letztes Aufbrausen
Das Leben spür ich intensiv
Und fühle wie es rinnt und fließt

Himeros: Doch ohne dich halt ich allein
Die Flamme ohne Zunder
Und brenne selbst vergebens
Dann bin ich der Sehnsucht reinster Form

Beide: Ich bin Himeros
Track Name: Trúwen
Protagonist: Weiße Gischt vernebelt die Szenerie
Und ein schlanker Schatten hebt sich ab
Ein Kratzen im Rachen erstickt mir die Worte
Erkennen senkt meinen Blick zu Boden

Fides: Blick dich um mein guter Freund
Was denkst du was du hier siehst?
Kein Nebel keine Gischt
Nur Rauch und Tod

Deine Flamme zerfraß unsere Welt
Unser Träumen und Hoffen
Alles was bleibt ist die Asche
Die du deinen Freunden hinterlässt

Protagonist: Die Welt steht am Abgrund
Und die Entscheidung wird klarer
Das Atmen fällt schwerer
Die Gleise enden

Fides: Doch worauf gründet das Leben?
Vertrauen und Chaos
So ist immer auch Hoffnung
In verbrannter Asche

Beide: Und so steht die Welt still
Für nur eine Sekunde
Die Säulen erzittern
Durch Vertrauen ins Chaos
Track Name: Lichtträger
Lichtträger: Verzage nicht junger Held
Erkenne die Botschaft deiner Freunde
Komm setz dich hin zu mir
Und ich zeige dir den Sinn ihrer Worte

Von Flammen und von Asche
Von Sehnsucht und Vertrauen
Sprechen ihre Geister
Doch wer soll erkennen
Wer dessen Glut erst schürt
Denn Zunder braucht die Flamme
Und am Ende versiegen ihre Worte in erwartender Stille

Doch nicht vergebens brennst du
Du rettest ihre Seelen
Reißt ihnen ihre Masken vom Gesicht
Damit sie erkennen wer du bist

In Freiheit entlässt du sie
Und schenkst ihnen die Farben
Du kennst die Wahrheit
Doch kein Dank erwartet dich

Sie werden erst verstehen
Wenn deine Flamme kalte Asche wird
Und neuem Grün zum Bette dient
Und deine Erinnerung verblasst

Erst dann wird ihre Flamme lodern
Ihre Masken wahrlich splittern
Erst dann wirst du zum wahren Zunder
Und vereinigst ihre Flammen

Dein Schicksal Lichtträger
Geh den Wege weiter
Den du wähltest
Und verblass
Track Name: Persona
Protagonist: Der Zug hält an und still ist es geworden
Allein gelassen mit meinen Gedanken
Starre ich hinab auf die Reste
Aus Porzellan

Und erkenne mein Gesicht
Kaum im Spiegel wieder
Ausgehöhlt und ausgebrannt
Mein letzter Kraftakt

Der Zug hält an und still ist es geworden
Der Bahnsteig voll von neuem Leben
Kann ich nicht einer von Ihnen sein?
Und einfach aufstehen und gehen?

Doch den Preis dafür
Halt ich Händen
Und das Geschenk für meine Liebsten
Wäre verwirkt

Der Zug hält an und still ist es geworden
Kein Muskel rührt sich mir
Erstarrt lausche ich
Den Klängen einer letzten Melodie